Bleiben Sie auf dem Laufenden

Auf dieser Seite informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten bei CEM-Andres

Septemper 2011, "Erna" ist da

Da uns klar war, das immer mehr Modell- und Formenbau auf Basis von CAD-Daten geschieht, haben wir schon seit Längerem nach einer CNC-Lösung gesucht.

Ein regelrechtes CNC-Bearbeitungszentrum kam für uns aus Platzgründen nicht in Frage. Aber wollten wir doch in Zukunft auch größere Formen selber per CNC-Fräsen herstellen, brauchen wir eine flexibele Lösung.

Schlussendlich sind wie bei der Firma CNC-Step fündig geworden.

Heute haben wir "Erna" im Firmensitz von CNC-Step abgeholt...eine High-Z S1000.

MIt einem Verfahrweg von 1000 x 600 x 11mm ist sie ideal für unsere Bedürfnisse. Durch die Rahmenbauweise ist sie so flexibel, das auch hohe Bauteile bearbeitet werden können und man die Z-Achse voll ausnutzen kann.

04. 2012

BMW 2002 neu im Programm

Der Formenbau ist bald abgeschlossen. Es laufen die ersten Anpassungarbeiten an einem Testfahrzeug. Vorläufig sind geplant: Motorhaube, Kotflügel, Heckdeckel & Türen

Den Vertrieb und Verkauf wir eine Partnerfirma übernehmen, die weitere High-Tech Produkte für den "02er" anbietet.

24.05.2012 Basti´s Breitbau ist endlich fertig

Weil der Zeitplan komplett aus den Fugen geriet, gab es nur ein-einhalb Wochen, um den Vorderbau der Karosse an die neue Achsgeometrie anzupassen.

In Wolsfeld wird er noch mit Test-Schwellern fahren müssen, da die Zeit fehlte um die endgültige Geometrie festzulegen.



28.05.2012 50. Wolsfelder AvD/EMSC Bergrennen

EVO II rennt zum ersten Sieg

Ein Auftakt nach Maß. In seinem ersten Rennen dieser Saison konnte Sebastian Schmitt, im jetzt ultrabreite Gerent-Kadett, auch gleich seinen ersten Klassensieg in diesem Jahr feiern.

01.07.2012 Iberg-Bergrennen

EVO II und der nächste Klassensieg

Bei bestem Rennwetter jagte Sebastian den Kadett in Rekordzeit zum nächsten Klassensieg.

15.07.2012 Homburger Bergrennen

Basti bewies Köpfchen und sichert sich Rang 2

29.07.2012 Glasbach-Bergrennen

Ein glückloses Ende auf Deutschlands längster und modernster Bergrennstrecke. Auf nasser Strecke im 1.Lauf verlor man zu viel Zeit auf die Spitze. Lauf 2 und 3 waren trocken und Sebastian versuchte sich in Schadensbegrenzung. P3 war noch möglich, aber im 3.Run traf er einen Reifenstapel am Ausgang der Schikane und entledigte sich seines Frontspoilers, der sich unterm Kadett verkeilte und ihn zur Aufgabe zwang.

Jetzt heißt es für uns Gas geben und das vordere Spoilerwerk samst Verbreiterungen erneuern, den in nur 5 Tagen geht es den nächsten Berg rauf.

01.08.2012

Auf Grund von Straßensanierungsarbeiten sind wir bis voraussichtlich Ende September nur über die Ortslage Möhra zu erreichen.

Eine Umleitung ist entsprechend beschildert.



05.08.2012 Osnabrücker-Bergrennen

Auf der Suche nach der richtigen Abstimmung verpasste Sebastian den Anschluss an die Spitze. Während sich Jörg Weidinger und Hans Peter Eller einen packenden Zweikampf um P1 lieferten, sicherte sich Basti den 3.Platz und nahm wertvolle Punkte für die Meiterschaft und einige neue Erkenntnise über den Gerent-Kadett mit nach Hause.

20.08.2012 Hauenstein-Bergrennen

Ein Sekundenkrimi bei Kaiserwetter. Im 4. und letzten Lauf konnte sich Sebastian Schmitt im Gerent-Kadett 16V gegen Mario Minichberger im Minichberger-Scirocco durchsetzten und erkämpfte sich den 1. Heimsieg in der Gruppe H bis 2000ccm. Mit 0.609 sec Vorsprung, der 3.Klassensieg in der laufenden Saison.

www.race-action.com

26.08.2012 Bergrennen Oberhallau

Basti ist nicht zu stoppen. Unter besten Rennbedingungenund und mit einer Galavorstellung sicherte sich Sebastian Schmitt im Gerent Kadett C 16V seinen 4. Saisonerfolg. Im 1. Run legte er den Grundstein zum Erfolg, aber nur um im 2. den Sack zu zu machen. Mit einer neuen 2L Gr.H-Rekordzeit ließ er der Konkurenz keine Chance und gewann die Klasse souverän.



10.09.2012 Bergrennen Unterfranken / Eichenbühl

Was als tolles Rennwochenende begann, endet für Jürgen Seitz schmerzhaft.

Bei hochsommerlichen Temperaturen begann das Training für Basti nach Plan. Nach Lauf 2 war das richtige Setup für den Gerent-Kadett gefunden und so sicherte er sich im 3. Trainingslauf die Tagesbestzeit der Gr-H bis 2L. Auch der Rennsonntag zeigte sich wettertechnisch von seiner besten Seite und Sebastian brannte mit unglaublichen 1.21.969 min erneut eine neue Rekordzeit in den Asphalt. Nach Run 2 konnte er schon einen Vorsprung von über 2sec verbuchen und so sollte der 3. Lauf den Sieg verwalten.

Doch leider verunfallte der Fordpilot Jürgen Seitz so schwer, das ein Rettungshubschrauber angefordert wurde um Jürgen schnellst möglich in eine entsprechende Klinik zu fliegen. Ersten Pressemeldungen zu Folge ist er bereits außer Lebensgefahr. Das Rennen wurde darauf hin in Absprache mit den Piloten des KW-Berg-Cup abgebrochen und das Ergebnis nach zwei Läufen gewertet. Doch dies ist wohl eher zweitrangig.

Jürgen Seitz wünschen wir eine baldige und vollständige Genesung!

23.09.2012-Bergrennen St. Agatha

Matchball verwandelt

Mit einem sicheren 2. Platz in der Gruppe-H bis 2Liter konnte Sebastian Schmitt im Gerent Kadett 16V EVO II den Titel im KW-Bergcup Gr.H einfahren.

Das Samstagstraining verlief entspannt und war mehr oder weniger ein Funktionstest.

Doch das das Sonntagstraining Stress und Hektik verbreitete, war so nicht geplant.

Im letzten Drittel der Strecke brach unverhofft der Abgaskrümmer am Gerent-Triebwerk.

Mit Hilfe eines einheimischen Team´s wurde der Krümmer wieder geschweißt und rechtzeitig zum 1.Rennlauf wieder montiert.

Zwei 2. Zeiten reichten dann aus, um sich den 1. Meistertitel des KW-Berg-Cup Gr.H vorzeitig zu sichern.

Dazu unseren herzlichsten Glückwunsch.

CEM-Andres....mit Leichtigkeit zum Sieg

 

Schaulaufen zum Bergrennen Mickhausen 07.10.2012

KW-Berg-Cup Meister, DMSB- Bergpokalsieger & Platz 5 In der Deutschen Bergmeisterschaft für Tourenwagen...den Plan mehr als erfüllt, so konnte Basti entspannt den Berg in der Stauden-Region erklimmen. Im trockenen Samstagstraining konnte er den Gerent-Kadett souverän auf P1 in der Gruppe H bis 2Liter stellen. Der Sonntag zeigte sich wettertechnisch von seiner schlechteren Seite. Bei teilweise strömenden Regen war klar...keine Beule...nix kaputt machen und mit einem ganzen Kadett in die Winterpause verabschieden. Angesichts der zahlreichen Unterholzattacken einiger Sportkameraden wohl die wichtigste Aufgabe für dieses Wochenende. Während Jörg Weidinger im Rottenberger BMW eine Galavorstellung in Sachen Regenfahrkunst ablieferte und sich vor Holger Hovemann und Hansi Eller den 1.Platz sicherte, fuhr Sebastian Schmitt auf P11 ins Ziel.

Plan erfüllt... Wir freuen uns auf die 26. Saison des KW-Berg-Cup Gruppe H 2013

Bader / Reif - ein neuer Leichtbau Trabant

Nach dem unglücklichen Ausrutscher zur Gollert 2011 wurde der 601er komplett neu aufgebaut. CEM-Andres hat für den Leichtbau gesorgt und das Team mit allen Komponenten aus dem 601er-Programm versorgt. Wir warten noch den Weg auf die Waage ab.... aber auch hier sind wie uns sicher-Mit Leichtigkeit zu Sieg

Feuertaufe bestanden

Für das Team Bader / Reif verlief die erste Rallye mit dem neuen Trabant reibungslos. Unter schwierigen Wetterbedingungen belegten sie beim 13. Rallye Race Gollert am Ende Platz 2 in der Klasse.

Ab sofort lieferbar: Lampengehäuse für Trabant 601.

Unter der Rubrik: Composite->Designartikel finden Sie nun Neueigkeiten über die Gestaltungsmöglichkeiten mit Faserverbundwerkstoffen

Wir verbessern den Service.

Bei Fragen zu Faserverbundstoffen haben Sie nun den direkten Draht in die Abteilung "composite".

Neuer Partner: JB Classic Racing

06/2013

Ab sofort dürfen wir Rüdiger Julius-Bernhart als Partner begrüßen. Die Firma CEM-Andres soll die Weiterentwicklung der Leichtbauteile für Rüdigers Gruppe5 BMW 2002 übernehmen.

Formen für Häuslebauer

06/2013

Für die Firma Polycare aus dem thüringische Gehlberg wurden erste Prototypen-Formen zum Giesen von Bauelementen aus Polymer-Beton entworfen und gebaut. Besonderer Augenmerk wurde hier auf das niedrige Gewicht und das damit verbundenen gute Handling der Formen gelegt. Eine perfekte Oberfläche, sowie die Maßhaltigkeit waren weitere Kriterien. Erste Giesversuche verliefen positiv, nun wird die Haltbarkeit der Formoberfläche untersucht.

Die Arbeiten laufen auf Hochtouren

01/2014

Für kommende Saison werden weitere Verbesserungen am DTM- Astra von Sebastian Schmitt vorgenommen. Neben der Gewichtsreduktion sind auch Aerodynamische Änderungen in Arbeit. In 2014 wird der Hauptaugenmerk auf der Deutsch Bergmeiterschaft liegen. Durch Reglementänderungen wird Basti nicht wie geplant um den Tourenwagentitel kämpfen können, sondern wird sich ab sofort mit den Rennsportfahrzeugen messen müssen. Prognosen werden dadurch sehr schwierig, aber wir freuen uns auf eine spannende Saison.

Neuer Partner: Wiebe Motorsport

02/2014

Die amtierenden Vize-Meister des KW-Berg Cup 3013, Björn und Andre Wiebe, vertrauen in Zukunft auf Leichtbauteile aus dem Hause CEM-Andres.

08.05.2014 Deutsche Bergmeisterschaft die 1.

Am vergangenem Wochenende fand im luxemburgischen Eschdorf der erste Lauf zur deutschen Bergmeisterschaft statt. Wider Erwarten zeigte sich die Gruppe E2-SH auf der Nennliste mit 7 Fahrzeugen recht gut gefüllt. Doch leider mussten Altmeister Norbert Brenner (Opel Vectra DTM) und der Deutsche Meister aus 2013, Klaus Hoffman (Opel Astra DTM), ihren Start wegen technischer Probleme kurzfristig absagen. Als stärksten Gegner hatten wir nun Vladimir Vitver (Audi WTTR DTM), vom Czec National Team, auf dem Schirm. Was sich auch in den ersten Trainingszeiten bewahrheitete. Von der Winterpause etwas eingerostet und ohne vorherigen Test, lies es Basti im 1. Trainingsrun ruhig angehen. Auch bot die Strecke, bei nur 13 Grad Asphalttemperatur, sehr wenig Grip. So bleib die Uhr knapp eine Sekunder hinter der Zeit von Vitver stehen. Im 2.Samstagslauf sollte man dann an die Zeit des Gruppenbesten herankommen. Ein bis dahin guter 2.Lauf endetet leider in der Zeilkurve mit einem Leitplankenkontakt. Nach der ersten Diagnose und dem Vermessen der Vorderachse konnte man aufatmen. Die stabile Kohlefaserkarosserie hatte einen schlimmeren Schaden verhindert. Nach einer abendlichen Kunststoffreparatur konnte man zum Renntag antreten. Da nur zwei der drei angesetzten Läufe in die Wertung flossen, musste der 1. als endgültiger Funktionstest nach dem Ausrutscher herhalten. Ein minimal schief stehendes Lenkrad konnte Basti aber nicht hindern, seine Zeiten im 2. und 3. Run zu verbessern. Lauf 1 brachte ihn knapp 8/100sec, Lauf 3 dann 1,5/100sec an den späteren Gruppensieger Vladimir Vitver heran. Am Ende also ein versöhnlicher 2. Platz und (vorbehaltlich des offiziellen DMSB Ergebnis) den aktuellen Platz 2 in der Deutschen Bergmeisterschaft für Sportwagen. Nun gilt es den Astra wieder fit zu machen für die Tourenwagen-Classics auf dem Sachsenring vom 16.-18.05. Dort wird Basti, zusammen mit anderen Piloten aus der Tourenwagen-Revival, einige Präsentationsrunden drehen können. Eine willkommene Gelegenheit den Astra und seine Sponsoren auch mal im Osten der Republik zu präsentieren. Natürlich wird die 3-tägige Veranstaltung auch genutzt um weiter Erfahrung auf dem ehemaligen DTM-Renner zu sammeln.

Mit Leichtigkeit zum Sieg